www.gruene-olching.de

Aktuelle Diskussion zur Südwestumfahrung

Entgegnung zum Leserbrief von 2. Bürgermeisterin M. Hartl               von Ingrid Jaschke

Die auf den Vorsitzenden der BIOO e.V. gemünzte Aussage „Fakten werden bewusst ins falsche Licht gesetzt“ ist eher Programm der Leserbriefschreiberin und 2. Bürgermeisterin Frau Hartl. Denn ausschließlich mit unhaltbaren Behauptungen wie beispielsweise die von den Umfahrungsfreunden immer wieder gern ins Feld geführte „massive“ Entlastungswirkung macht Hartl Stimmung gegen berechtigte Einwände. Offenbar ist sie nicht in der Lage oder bereit zu erkennen, dass Entlastungen von weniger als 7 bis maximal 30 Prozent zutreffender als geringfügig denn als massiv zu bewerten sind. Hartl liefert keinerlei Fakten, welche die angeblich falsche Interpretation eines aus ihrer Sicht sakrosankten professoralen Verkehrsgutachtens widerlegen würden. Und hartleibig wird ignoriert, dass bedingt durch die vorläufige Sicherung als Überschwemmungsgebiet die Planungen bezüglich Hochwasserschutz erneuten Prüfungen unterzogen werden müssen. Ebenso wird von Hartl nicht erwähnt, dass in Eichenau auf der gleichen Staatsstraße für die in Olching etwas weniger Verkehr prognostiziert wird, das Verkehrsaufkommen deutlich steigen wird. Stattdessen dreiste Vorwürfe, die in einer Anschuldigung der Respektlosigkeit gegenüber vom Verkehr geplagten Anwohnerinnen und Anliegern gipfelt. Obacht Frau Hartl: wer im Glashaus sitzt, sollte tunlichst nicht mit Steinen um sich werfen…

 

Kommentarfunktion ist deaktiviert